Planung der infektionsbedingten Maßnahmen für den Start des neuen Schuljahres 2022/2023

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen,

mit dem 27. Hinweisschreiben gibt das Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung eine Planung der Schutzmaßnahmen für die Zeit nach den Sommerferien heraus. Die bisherigen „Hotspotregeln“ bleiben dabei weiterhin bestehen.

Im Wesentlichen umfasst dies folgende Punkte:

  1. Greifen keine „Hotspotregeln“ gilt:
    • keine Maskenpflicht
    • anlassbezogene Testpflicht
    • keine definierten Gruppen
    • keine Reiserückkehrerbescheinigung
  2. Sollte eine Schule zum „Hotspot“ werden gilt:
    • Maskenpflicht in der Schule (nicht am Platz)
    • 2-mal wöchentliche anlasslose Testung
    • Schüler- und Fahrausweis als Testnachweis außerhalb der Schule
    • keine definierten Gruppen
    • keine Reiserückkehrerbescheinigung
  3. Jeder Schüler/jede Schülerin erhält in der letzten Schulwoche 10 Selbsttests für den Zeitraum der Ferien.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Schreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.