Schulsozialarbeit

Hallo an alle Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Personensorgeberechtigte,

mein Name ist Katja Wendt und ich bin seit dem 01.01.2021 die Schulsozialarbeiterin an der IGS „Vier Tore“ Neubrandenburg.

Ich stehe allen Schülern/Schülerinnen und   Eltern/Personensorgeberechtigten zur Seite, wenn es Fragen gibt, irgendwo der Schuh drückt oder euch/Sie  irgendetwas beschäftigt (schulisch oder außerschulisch – egal).

Für Schüler:

  • ihr könnt mich im Schulgebäude einfach ansprechen oder zu meinem Büro kommen (5105)
  • eine vorherige Anmeldung ist hierfür nicht nötig
  • ich bitte alle Schüler*innen der Klassenstufe 5 – 10 den Hauseingang am Giebel zu nutzen, wenn ihr spontan zu mir kommen möchtet
  • oder ihr sprecht mich einfach an, schreibt mir eine E-Mail oder ruft mich an

Für Eltern/Personensorgeberechtigte:

  • persönliche Gesprächstermine nach vorheriger Absprache
  • immer dienstags in der Zeit von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr via Webex
  • hier bitte ich alle Eltern/Personensorgeberechtigte sich vorab bei mir per Mail zu einem Gesprächstermin anzumelden. Sie erhalten dann rechtzeitig im Voraus den entsprechenden Link
  • andere Terminabsprachen möglich

Bitte nutzt / nutzen Sie dieses Angebot. Ich freue mich auf eine rege Beteiligung.

Mit freundlichen Grüßen

K. Wendt Schulsozialarbeiterin

Schulsozialarbeit an der IGS „Vier Tore“

Träger: AWO Kinder- und Jugenddienste GmbH Neubrandenburg

Schulsozialarbeiterin:

Katja Wendt
Diplomsozialpädagogin
(seit 01.01.2021 an der Schule tätig)
Raum 5105 (im Anbau)
Telefon: 0179/2577204
 

Zum Selbstverständnis von Schulsozialarbeit
Ausgehend von den Leitsätzen der Schulsozialarbeit, die im Rahmenkonzept
des Arbeitskreises Schulsozialarbeit Neubrandenburg verankert sind, versteht
sich Schulsozialarbeit als „ … Schüler/innen bezogene Jugendsozialarbeit innerhalb der Institution Schule und deren Umfeld. Sie ist ein eigenständiges Angebot der Jugendhilfe und beinhaltet präventive Arbeitsformen und beschränkt sich nicht ausschließlich auf Problemklärung als reagierende Jugendhilfe.“

Die gesetzlichen Grundlagen der Arbeit bildet hauptsächlich das SGB VIII
(§§ 1,8,8a,9,11,13,14,16,17,18,24,29,36,61-68,72a,81) in Verbindung mit dem Schulgesetz M-V (§§ 39,39a, 40,59,59a).

Zielgruppen

„Grundsätzlich schließt Schulsozialarbeit alle Schüler/innen einer Schule mit ein.“ (Rahmenkonzept)

Besonderes Augenmerk liegt bei Schülern/innen mit:

  • individuellen Problemlagen
  • Verhaltens-, Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • abweichenden Schulkarrieren

Schulsozialarbeit wendet sich ebenso an:
Eltern, Personensorgeberechtigte, Pflegeeltern, Amtsvormund u.a. sowie an
Lehrer und Lehrerinnen
als freiwillig zu nutzendes Unterstützungs- und Begleitangebot.
Arbeitsfelder an unserer Schule sind:

  • Beratung und Unterstützung von Schülern/innen,
  • Konfliktbearbeitung und –Lösungsmöglichkeiten
  • Beratungsangebote für Eltern, Personensorgeberechtigte, Lehrer/innen,
  • Soziale Gruppenarbeit – Demokratieentwicklung
  • Thematische Elternarbeit